House Sitting in CR

Hier sollt ihr posten, wie ihr Costa Rica erlebt habt. Was habt ihr zu berichten ? Eindrücke und Erlebnisse jeglicher Art...
stephanieKM
principiante
principiante
Beiträge: 2
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 03:38
Bisher in Costa Rica: 1 mal
Postleitzahl: 87545
Land: Deutschland
Wohnort: Burgberg i.Allgäu

House Sitting in CR

Beitragvon stephanieKM » Mo 18. Jul 2011, 04:09

Hallo zusammen!
mein Lebensgefährte, unsere Tochter (2 Jahre) und ich haben das Angebot bekommen, auf ein Haus einer Bekannten aufzupassen - für 1-2 Jahre.
Nun stellen sich uns natürlich einige Fragen und es wäre toll, wenn ich ein paar Antworten finden könnte.
Vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen mit House Sitting gemacht?

Bevor unsere Tochter auf die Welt kam, waren wir bereits 15 Monate in Mittelamerika unterwegs und haben unter anderem als Tauchlehrer in der Karibik gearbeitet.
Wir hatten immer nur ein Touristen Visum und die Arbeit war immer Schwarz.
Da CR nun das am weitesten entwickelte Land in Mittelamerika ist, fragen wir uns, ob das auch dort so funktionieren kann, denn 1-2 Jahre sind eine beachtliche Zeit, die wir finanziell nicht alleine mit Erspartem stämmen können und möchten deshalb gerne arbeiten, um uns den Aufenthalt zu finanzieren.

Um von A nach B zu kommen brauchen wir ein Auto (mit dem Quad wollen wir unsere kleine nicht unbedingt herum fahren....
Kann man als Ausländer/Tourist einfach ein Auto kaufen und ohne Versicherung fahren oder braucht man - vor allem als nicht local- eine Versicherung?
Oder ist das grade egal?

Visum für eine längere Zeit muss vermutlich mit dem Konsulat/Botschaft geklärt werden - hat damit schon jemand Erfahrung?
Ansonsten müssten wir halt alle 3 Monate ausreisen und wieder einreisen ...

Medizinische Versorgung ist auch noch so ein Thema, worüber wir uns wegen unsere Kleinen Gedanken machen.
Wären wir nur zu zweit, wären wir schon längst unterwegs und würden einfach unser Glück versuchen (hat bis jetzt immer prima funktioniert).
Mit Kind sind wir nun doch nicht mehr ganz so locker und machen uns gerade über die ärztliche Versorgung vor Ort Gedanken.
Wir haben nun schon heraus gefunden, dass die medizinische Versorgung in CR gerade für Mittel Amerika super sein soll.
Wie siehts denn auf den Halbinsel Nicoya im Süden aus? Cobano?
War da schon jemand und kann mehr dazu sagen?

Ich freue mich auf Eure Anregnungen und Tips!
Benutzeravatar
Nico
sabio
sabio
Beiträge: 1341
Registriert: Di 11. Jul 2006, 00:11
Bisher in Costa Rica: 4 mal
Postleitzahl: 45138
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

House Sitting in CR

Beitragvon Nico » Mo 18. Jul 2011, 08:14

stephanieKM hat geschrieben:
Bevor unsere Tochter auf die Welt kam, waren wir bereits 15 Monate in Mittelamerika unterwegs und haben unter anderem als Tauchlehrer in der Karibik gearbeitet.
Wir hatten immer nur ein Touristen Visum und die Arbeit war immer Schwarz.
Da CR nun das am weitesten entwickelte Land in Mittelamerika ist, fragen wir uns, ob das auch dort so funktionieren kann, denn 1-2 Jahre sind eine beachtliche Zeit, die wir finanziell nicht alleine mit Erspartem stämmen können und möchten deshalb gerne arbeiten, um uns den Aufenthalt zu finanzieren. !


Wir hatten dieses Thema hier schon öfter und können natürlich keine Tipps geben, seinen Aufenthalt in Costa Rica mit einem Touristenvisum illegal zum Arbeiten zu benutzen. Bei Euch wäre es ja sogar so, dass der Zweck der Einreise von vornherein ein anderer sein soll als ein touristischer ...
Gleichwohl praktizieren dies offenbar recht viele Leute und bleiben halt länger als die 90 Tage im Land. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind da sehr vielfältig.

Deutsche Botschaft in San José hat geschrieben:
Deutsche können in Costa Rica zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visafrei einreisen. Sollte ein längerer Aufenthalt oder die Einreise zu einem anderen Zweck (z.B. Praktikum, Freiwilligendienst, Studium) geplant sein, so muss die dafür notwendige Aufenthaltserlaubnis beantragt werden. Detaillierte Informationen diesbezüglich können bei der costaricanischen Botschaft in Berlin erfragt werden. Die costaricanische Einwanderungsbehörde informiert über Einwanderungsvoraussetzungen auf ihrer Website unter http://www.migracion.go.cr/


Link: Deutsche Botschaft


Zum Lesen würde ich Euch dieses Thread empfehlen:
http://www.forum.costa-rica.eu/flugerfahrungen/oneway-ticket-nach-costa-rica-t1150.html

Und dort ganz besonders diesen Beitrag von tigre, der auch an der Karibik lebt:
http://www.forum.costa-rica.eu/flugerfahrungen/oneway-ticket-nach-costa-rica-t1150-10.html#p6864

stephanieKM hat geschrieben:
Wir haben nun schon heraus gefunden, dass die medizinische Versorgung in CR gerade für Mittel Amerika super sein soll.
Wie siehts denn auf den Halbinsel Nicoya im Süden aus? Cobano?
War da schon jemand und kann mehr dazu sagen?


Was die medizinische Versorgung angeht, so ist diese in CR vergleichsweise richtig gut.
Hier mal eine (nicht abschließende) Liste mit Krankenhäusern in Costa Rica:
http://www.ticopedia.de/Krankenh%C3%A4user

http://www.ticopedia.de/Notfall

LG Nico

PS: Bin mir sicher, dass von unseren beiden Costa-Rica-Moderatoren auch noch der ein oder andere Hinweis kommt.
Bild
Benutzeravatar
Goldstueck
sabio
sabio
Beiträge: 413
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 06:36
Bisher in Costa Rica: 1 mal
Postleitzahl: 31135
Land: Deutschland
Wohnort: Niedersachsen

House Sitting in CR

Beitragvon Goldstueck » Di 19. Jul 2011, 13:03

stephanieKM hat geschrieben:Kann man als Ausländer/Tourist einfach ein Auto kaufen und ohne Versicherung fahren oder braucht man - vor allem als nicht local- eine Versicherung?

Hallo stephanieKM,
Stell Dir einfach mal vor, du verunglückst - wo und durch wessen Schuld auch immer. Das kommt vor. Unverhofft.
Auch wenn bewusstes "Fahren ohne Versicherung" der einfachste Weg ist, sich die Zukunft zu verb(s)auen - ich kann davon nur dringend abraten. Überall auf der Welt.

Überdenke Deine Frage bitte noch einmal. Ich bin mir sicher, Du kommst selbst auf die richtige Lösung.
Bild
Benutzeravatar
Nico
sabio
sabio
Beiträge: 1341
Registriert: Di 11. Jul 2006, 00:11
Bisher in Costa Rica: 4 mal
Postleitzahl: 45138
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

House Sitting in CR

Beitragvon Nico » Di 19. Jul 2011, 13:51

Ungeachtet dessen, dass es hierzulande eine Versicherungspflicht gibt (aus gutem Grunde wie ich finde), würde es mir Unbehagen bereiten auch in Deutschland ohne Versicherungsschutz umherzu laufen. Man muss ja noch nicht mal selbst schuld sein, wie schnell passieren Unfälle. Wenn man da auf keine ausreichende Versorgung zurückgreifen kann, ist man aufgeschmissen.

Die Auslandsreisekrankenversicherung ist übrigens keine Option. Auch wenn man die schon für 6 € im Jahr haben kann, versichert ist nur ein kurzer Zeitraum (ich meine 6 Wochen am Stück).
Bild
stephanieKM
principiante
principiante
Beiträge: 2
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 03:38
Bisher in Costa Rica: 1 mal
Postleitzahl: 87545
Land: Deutschland
Wohnort: Burgberg i.Allgäu

House Sitting in CR

Beitragvon stephanieKM » Mi 20. Jul 2011, 19:12

Hallo zusammen!
erst einmal vielen Dank für die sehr hilfreichen Links- wir werden uns nochmal eingehend informieren.
Was die Versicherung angeht - geb ich Euch allen recht.
Meine Frage war vermutlich etwas unglücklich und unvollständig formuliert.
Interessant wäre zu wissen, wieviel eine Versicherung für ein Auto kostet und ob schon jemand selbst ein Auto gekauft und unterhalten hat - Erfahrungswerte eben.

Dass eine normale Auslandskrankenverischerung nicht ausreicht ist mir ebenfalls bewußt - wir waren bereits 15Monate in der Weltgeschichte unterwegs, von daher kenn ich mich zumindest auf diesem Gebiet aus .... (-:
Trotzdem Danke auch hier für den gut gemeinten Hinweis.

Grüße und nochmals DANKE!!
Benutzeravatar
Olli Coco
sabio
sabio
Beiträge: 302
Registriert: Fr 18. Jan 2008, 16:19
Bisher in Costa Rica: ich lebe dort
Postleitzahl: 0
Wohnort: Artola, Guanacaste
Kontaktdaten:

House Sitting in CR

Beitragvon Olli Coco » Do 21. Jul 2011, 03:01

Hola!
Jedes Auto, dass du hier legal kaufen kannst hat die sogenannte Marchamo (Steuer und Versicherung) für das laufende Kalenderjahr. So ein Auto mit Papieren 'al dia' kostet nicht unter 2 mio colones ($4000). Das Marchamo hängt vom Wert des Autos ab und liegt z.B. bei unseren Autos bei 70000 und 95000 pro Jahr (beide alt und klapperig)
Arbeiten ohne Papiere in Costa Rica kann man inzwischen vergessen. Ich wüsste keinen der euch einstellt. Bald wird sogar die ICT licencia bei dive guides Pflicht werden, damit sind ilegale Arbeiter praktisch unmöglich.
Die Allianz bietet eine Auslandskrankenversicherung mit bis zu 5 Jahren Auslandsaufenthalt an. Die hatten wir am Anfang. Ist sogar recht günstig (ca. 150€ mtl.) Herr Kaiser berät dich da gerne.

pura vida,
Oliver Bloemeke
http://www.deepblue-diving.com
The worst day diving is better than the best day working!
Benutzeravatar
Nico
sabio
sabio
Beiträge: 1341
Registriert: Di 11. Jul 2006, 00:11
Bisher in Costa Rica: 4 mal
Postleitzahl: 45138
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

House Sitting in CR

Beitragvon Nico » Sa 23. Jul 2011, 11:29

Olli Coco hat geschrieben:Herr Kaiser berät dich da gerne.


Herr Kaiser war bei der HM. Und die veranstalten lieber (Lust)reisen nach Budapest... Bild
Bild

Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste