C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Es gibt viele Möglichkeiten, sich in Costa Rica fortzubewegen. Bus, Mietwagen, Shuttle, Flugzeug... Erfahrungen jeglicher Art mit Hotels, Resorts, Cabinas, Lodges, Privatunterkünften usw. Hier kommen Eure Fragen und Anregungen dazu rein.
Pascalinah
miembro junior
miembro junior
Beiträge: 7
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 18:03
Postleitzahl: 37539
Land: Deutschland
Wohnort: im Harz

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Pascalinah » Fr 13. Nov 2015, 19:18

Hallo zusammen,

ich hoffe, ich nerve nicht mit meiner Routenvorstellung.
Wir - das sind 2 reiseerfahrene End-50er - reisen zum ersten mal nach C.R.. Ich habe schon diverse Reise- und Forenberichte durchstöbert, deren unterschiedliche Verweildauern an einem Ort mich eher verunsichert, als bestätigt haben.

17.02. 21:55 Uhr ab Frankfurt
18.02. an San Jose 05:35 Uhr
19.02. Poas Vulkan
20.02. Manzanilla
21.02. "
22.02. (Cahuita NP)
23.02. La Virgin nahe Braulio Carillo NP
24.02. Laguna de Lagarto Lodge
25.02. „
26.02. „
27.02. Fortuna
28.02. „
01.03. Reserva Monteverde
02.03. „
03.03. „
04.03. Carara NP / Jaco
05.03. „
06.03. San Jose
07.03. San Jose
08.03. Rückflug 09:20 Uhr
09.03. an Frankfurt 05:55 Uhr

Wir werden mit einem 4x4 auf eigene Faust reisen, Fokos: Tierfotografie.

Es wäre lieb, wenn ihr mal über meinen Streckenvorschlag schauen würdet. Haben wir für den einen oder anderen ort zu viel / zu wenig Zeit eingeplant? Würdet Ihr etwas ändern?

Die Pazifik-Küste habe ich absichtlich ausgelassen.
Kürzere Wanderungen von 2 - 3 Stunden sind ok, alles was drüber ist kommt für uns weniger in Frage.
Zu unseren Sprachkenntnissen: Mein Mann spricht spanisch und englisch. Ich (faule Socke) nur englisch.

Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
Pascalinah
Greno
miembro
miembro
Beiträge: 37
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 15:12
Land: Deutschland

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Greno » Sa 14. Nov 2015, 11:39

Hallo,

wenn der Fokus auf Tierfotographie liegen soll, wundert mich der doch längere Aufenthalt in San Jose. Was erhofft ihr euch dort zu sehen? San Jose ist so wie fast jede Stadt in Costa Rica äußerst häßlich. Als Ort halte ich nur Zarcero für besuchenswert.

Ferner wundert es mich, dass ihr dann sowohl Tortuguero als auch Corcovado gar nicht drin habt. Eines von beidem würde ich auf jeden Fall machen, gerade wenn man Tiere sehen will. Corcovado ist dazu noch besser geeignet. In Tortuguero ist man fast nur sitzend in einem kleinen Boot unterwegs.

Zur Route sonst:
Ich halte drei Nächte an der Karibikseite für zu kurz. Dafür ist de Fahrt zu lang.
Du hast den Cahuita NP in Klammern gesetzt. Gerade der erste Teil nach dem Eingang ist zur Beobachtung von Tieren sehr gut. Gehlänge: 1,5 Stunden für hin und zurück. Nehmt euh dort einen Führer. Wir sind eine Strecke ohne und eine Strecke mit gegangen. Ohne sieht man nicht einmal die Hälfte...

Manzanillo bedeutet einen größeren Fußmarsch. Führer findest du über atec oder direkt am Eingang.

Für den Transfer zur Lagarto Lodge ein Tipp, gerade wenn es um Tiere geht: Frogs Heaven in Horquetas (liegt auf dem Weg). Es ist ein angelegtes Biotop, indem sich Tiere selber angesiedelt haben. Nirgendwo sonst wirst du Frösche (Rotaugen, Erdbeer, Pfeilgift, Glas usw.) so gut in einer natürlichen Vegetation sehen können. Und das sehr gut zum Fotographieren. Jose, der Inhaber wird dir alles zeigen. Du siehst Kolibris und mit etwas Glück Tukane. Eine Python treibt ihr Unwesen und Faultiere hat er ebenfalls immer. Es ist zwar etwas teuer, aber für uns war es der einzige Eintritt, bei dem wir uns nicht geneppt fühlten.
Das gute für euch: Der Gartenrundgang ist nicht lang. Zwischenzeitlich sitzt man im Garten und Jose lockt Kolibris usw. an. Selbstgemachte Getränke werden serviert (inklusive). Der Aufenthalt dauert ca. 2-3 Stunden.

Carara NP bzw Jaco: Den Nationalpark wollt ihr sicherlich wegen der roten Aras machen. Fragt dort unbedingt am Eingang, wo welche sind und wie weit es ist. Wir hatten gefragt und hätten mehr als 2 Stunden laufen müssen. Das war es uns nicht wert. Im Punta Leona haben wir viele rote Aras gesehen. Man kann dort auch ein Tagesticket lösen.
Alternativ kurz nach Jaco anhalten und dort Ausschau halten. Wir haben dort mehrere Pärchen gesehen.

Ich hoffe, du kannst mit der Rückmeldung etwas anfangen.

Grüße
Pascalinah
miembro junior
miembro junior
Beiträge: 7
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 18:03
Postleitzahl: 37539
Land: Deutschland
Wohnort: im Harz

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Pascalinah » Sa 14. Nov 2015, 15:20

Hallo Greno,

danke für Deine Einschätzung. Noch haben wir ja Zeit - es soll erst im Februar 2017 los gehen und ich kann die Route noch umstellen. Fragen zu stellen, wenn die Route schon fest gebucht ist, ist ja sinnlos :-) Es ist noch nichts gebucht. Die Flüge habe ich mir nur zeitrelevant rausgesucht.

Den ersten Tag kommen wir früh am Flughafen an und wollen im Hotel Los Alemanos bleiben. Erst den nächsten Tag wollen wir den 4x4 übernehmen und zum Poas, Wasserfälle etc. fahren.

Von dort aus geht es an die Karibikküste wo wir 3 Übernachtungen in der El Colibri Lodge haben - baden vielleicht schnorcheln und vor allem etwas "runter kommen". Den Cahuita NP werden wir mit einem Führer erkunden.

Frogs Heaven habe ich danke Deines Tipps in einem anderen Thread auf der Rückfahrt, bevor wir zur Laguna de Lagarto Lodge fahren, eingeplant.

Danke dir auch für den Tipp mit Punta Leona und dem Carara NP.

Von dort aus können wir den Corcovado NP ja noch ansteuern. Er schien mir nur etwas zu abgelegen, aus diesem Grunde hatte ich ihn nicht auf dem Zuge. Der Tortuguero kommt wegen der abgelegenen Lage nicht in Frage. :-( Wo sollten wir das Auto stehen lassen?

Für San Jose war (ist) eigentlich nur der letzte Tag vor dem Abflug eingeplant. Da wir rund um das Abflugdatum geplant hatten, war der Tag übrig. Aber den kann man ja viiiel besser nutzen, da gebe ich Dir recht!

Aufgrund Deiner Tipps werde ich die Route noch einmal überarbeiten. Danke Dir! ;winken:

Noch eine Frage: sind 3 Tage für Monteverde zu viel eingeplant? Davon könnte man doch einen für den Corcovado NP abzweigen, oder?

LG Pascalinah
Greno
miembro
miembro
Beiträge: 37
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 15:12
Land: Deutschland

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Greno » Sa 14. Nov 2015, 18:04

Hallo,

ein Forum ist dazu da, Fragen zu stellen.

Karibik: Ich würde dort wirklich eine Nacht länger bleiben. Die El Colibri erschien von außen recht einfach.
Gerade wenn ihr etwas Schnorcheln oder entspannen wollt. Die Playa Punta Uva eignet sich sehr gut dazu (intaktes Korallenriff vom Strand zugänglich). In manzanillo ebenfalls. Dazu ist die Punta Uva auch sonst ein sehr schöner Strand.

Tortuguero: Den Wagen kann man am Bootsableger abstellen. Der wird dort gegen eine 24h Pauschale von 10$ bewacht. Es ist ein überdachter Parkplatz. Von San Jose aus sind es ca. 3,5h reine Fahrzeit bis La Pavona (dem Bootsanleger). Mit dem Boot dauert es ca. 1h. Um deinen Wagen brauchst du dir keinen Kopf machen. Tickets gibt es direkt am dortigen Schalter, welcher nicht zu verfehlen ist. Das Boot fährt mehrmals am Tag, die wahrscheinlchste Uhrzeit zur Abfahrt ist 13 Uhr. Zur Rückfahrt nimmt man oft das Boot um 11 Uhr (nächstes Boot erst um 16 Uhr).
Es ist dort etwas wie am Amazonas...
Für uns ergab sich ein Unterkunftsproblem, da die im Tortuguero Village viel zu einfach und schmuddelig waren. Letztendlich schwankten wir zwischen einer eher teuren Unterkunft und dem Rana Roja, welche in der Evergreen Lodge liegt (Inhaber sind Geschwister). Die Rana Roja war für uns ein guter Kompromiss, da die Anlage (Pool usw.) der Evergreen dazugehörten.

Monteverde: Kann ich keine Einschätzung zu geben. Aber meist lese ich nur von zwei Nächten... Allerdings heißt es, dass St. Elena schöner und nicht so überlaufen sein soll.

Corcovado: Die Straße ab Jaco Richtung Corcovado ist ausgesprochen gut. Sie ist nagelneu und kaum befahren. Bis Uvita braucht man etwa 1,5 Stunden, bis Sierpe noch einmal 45 Minuten.

Wenn Corcovado euch zu weit ist: In Uvita ist von Januar bis Ende März der Besuch der Buckelwale, die aus dem Norden kommen. Im Ballena Nationalpark sieht man sie mit Delinen sehr gut.


Ich würde definitiv eines vom beiden machen (Tortugeuro oder Corcovado). Tortuguero bietet sich an, da der Februar / März zu den trockenen Monaten gehört.
Und auch der Corcovado ist dann trockener als zu anderen Monatszeiten.

Bei San Jose könntest bzw. solltest du also auf jeden Fall dir die Nacht sparen. Ansonsten würde ich noch zwei Fragezeichen setzen: La Virgin (du meinst bestimmt La Virgen). Dient der Stop, um die Etappe zur Lagarto zu entzerren? Dann würde ich den Stop eher am Sarapiqui machen. Allerdings ist die Lagarto ca. 2h von Sarapiqui entfernt, zu eurer Zeit eher weniger. Denn die haben eine Straße von Cooper aus über Pital nach Puerto Viejo Sarapiqui gebaut. Die wartet nur noch auf den Politiker. ;)

Viele Grüße
Greno
Pascalinah
miembro junior
miembro junior
Beiträge: 7
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 18:03
Postleitzahl: 37539
Land: Deutschland
Wohnort: im Harz

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Pascalinah » So 15. Nov 2015, 10:45

Hallo Greno,

danke nochmals für Deine Mühe und Tipps, die Du mir gegeben hast.
Vor allem die Buckelwale sind eine interessante Variante. Ich werde die Route noch mal in Ruhe überarbeiten und das Passende für uns heraussuchen.
Das Punta Leona ist uns definitiv ein zu großes Hotel! Aber hinfahren und nach Aras Auschau halten können wir auf jeden Fall.

LG Pascalinah
Pascalinah
miembro junior
miembro junior
Beiträge: 7
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 18:03
Postleitzahl: 37539
Land: Deutschland
Wohnort: im Harz

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Pascalinah » Mo 16. Nov 2015, 13:26

Routenvorstellung, nachdem ich einiges umgestellt habe:

17.02. 21:55 Uhr ab Frankfurt
18.02. an (San Josè) Alajuela 05:35 Uhr
19.02. Poas Vulkan, Waterfall Gardens, La Paz Waterfall La Virgen
20.02. Manzanilla
21.02. Manzanilla
22.02. Manzanilla / Cahuita NP
23.02. La Virgen nahe Braulio Carillo NP
24.02. Boca Tapada
25.02. „
26.02. „
27.02. Fortuna
28.02. Reserva Monteverde
01.03. „
02.03. „
03.03. Carara NP / Jaco
04.03. Uvita - Marino Ballena NP
05.03. Drake Bay / Corcovado NP
06.03. „
07.03. „
08.03. Matapalo
09.03. Alajuela
10.03. Rückflug 09:20 Uhr
11.03. an Frankfurt 05:55 Uhr

Ergibt es so einen Sinn?

Danke für Eure Einschätzung

LG Pascalinah
Greno
miembro
miembro
Beiträge: 37
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 15:12
Land: Deutschland

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Greno » Mo 16. Nov 2015, 20:29

Hallo Pascalinah,

ihr habt euch also für den Corcovado entschieden. :)

Poas Vulkan bedeutet vor 9 Uhr oben zu sein. 8.00 Uhr macht er auf, da solltet ihr auch da sein. Hoffentlich ist es morgens klar. Nach 9.30 Uhr / 10 Uhr zieht es sich zu...

Mir wäre es sonst etwas zu stressig z.T., das heißt zu viele Übernachtungen nur für eine Nacht.
Drei Nächte in der Lagarto Lodge in Boca Tapada halte ich für zu großzügig bemessen. Unabhängg von meinem Eindruck. Ich wüßte nicht, was ihr dort so lange wollt. Ihr könnt die Bootsfahrt machen. Die kostet 30$ / Person, man sieht ein paar Krokos usw. Diese geht von 9.00 - ca. 12.00. Morgens sieht man Tukane am Restaurant, meist auch grüne Papageien (ab ca. 6.30 Uhr).
Außerdem gibt es noch die Möglichkeit einer kostenlosen Regenwaldtour. Diese kann variabel gestaltet werden (1,5h - 6h). Gummistiefel erforderlich (könnte man ausleihen).
Mehr ist nicht möglich. Rein theoretisch kann man in der Lagune noch Kanu fahren und mit Krokos Freundschaft schließen :D

Zwei Nächte halte ich für ausreichend.

Auf der anderen Seite hast du am 23.02. (la Virgen) / 27.02. (Fortuna) / 03.03. (Jaco) / 04.03. Uvita nur jeweils eine Nacht. Auschecken, Einchecken, Unterkunft suchen usw. kostet viel Zeit.

Fortuna z.B. ist zwar touristisch, bietet aber auch jede Menge. Ich weiß nicht, ob ihr in ein Thermalbad gehen wollt? Dazu der NP...

Für Uvita würde das whale whatching dadurch auch nicht funktionieren. Die Boote fahren um 8.00 Uhr spätestens raus. Die Anmeldung findet einen Tag vorher spätestens statt. Und das Wetter muss mitspielen. Bitte Kosten beachten: ca. 60-70$ / Person. Muss man sich überlegen.
Abgesehen davon ist die Gegend wunderschön und bei weitem nicht so touristisch wie viele andere Gegenden.

Den Stop zuvor in Jaco halte ich für Verschwendung. Ich denke, du willst zwingend rote Aras sehen. Aber da ihr in den Corcovado fahrt, werdet ihr dort mit hoher Wahrscheinlicheit welche sehen. Daher ist dieser Stop unnötig. Die Etappe Monteverde / Uvita ist an einem Tag locker zu schaffen. Ca. 3h Fahrt wegen der neuen Straße.

Matapalo am Ende dient wohl der Etappenverringerung. Wunderschöner, einsamer Strand. Wenn du vorher Jaco streichst, aber eventuell die Chance auf rote Aras dir nicht nehmen lassen willst, geh doch nach Parrita in die Cocomar Unterkunft oder so. Der Strand ist dem in Matapalo sehr ähnlich, nur seid ihr dort rund 30 Minuten weiter nördlich. Alternativ Playa Hermosa... Zum Carara oder ins Punta Leona oder Tarcoles usw. braucht ihr nur noch eine halbe Stunde.

Unterm Strich so:
17.02. 21:55 Uhr ab Frankfurt
18.02. an (San Josè) Alajuela 05:35 Uhr
19.02. Poas Vulkan, Waterfall Gardens, La Paz Waterfall La Virgen
20.02. Manzanilla - 5 Stunden Transfer. Achtet auf die Rush hour
21.02. Manzanilla
22.02. Manzanilla / Cahuita NP
23.02. La Virgen nahe Braulio Carillo NP (Stop in frogs Heaven) Transfer: 3,5 - 4 Stunden
24.02. Boca Tapada Transfer mit neuer Straße ca.1h, ansonsten 1,5h - 2h.
25.02. „
26.02. Fortuna (Stop in Muelle für die Drachen) Transfer 2,5h
27.02. Reserva Monteverde Transfer 2 - 2,5h
28.02. "
01.03. Uvita Transfer 3 h
02.03. Uvita - Marino Ballena NP
03.03. Uvita - Entspannung
04.03. Drake Bay / Corcovado NP Transfer bis Sierpe 1h, ansonsten 2 - 2,5h.
05.03. "
06.03. „
07.03. Matapalo bzw. Parrita Transfer 3 - 3,5 Stunden
08.03. Matapalo bzw. Parrita
09.03. Alajuela Transfer 1,5h
10.03. Rückflug 09:20 Uhr
11.03. an Frankfurt 05:55 Uhr

So wäre es etwas entschlackter. Alternativ könnte man auch in Uvita eine Nacht streichen und die in Fortuna oder Manzanillo oder so ranhängen.

Letztendlich ist alles eure Entscheidung. Aber ihr seid ja auch im Urlaub und nicht auf einer Rallye. Die Frage ist auch, ob ihr alle Unterkünfte selbst bucht oder mit dem Voucher-Programm unterwegs seid?

Hoffe, es hilft dir etwas.

Grüße
Pascalinah
miembro junior
miembro junior
Beiträge: 7
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 18:03
Postleitzahl: 37539
Land: Deutschland
Wohnort: im Harz

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Pascalinah » Di 17. Nov 2015, 12:42

Hallo Greno,

ich bin dir sehr dankbar, dass du dir so viel Zeit nimmst, um mir zu helfen


Poas Vulkan bedeutet vor 9 Uhr oben zu sein. 8.00 Uhr macht er auf, da solltet ihr auch da sein. Hoffentlich ist es morgens klar. Nach 9.30 Uhr / 10 Uhr zieht es sich zu...
Ja, da wollen wir gleich früh hin. Vielleicht haben wir ja Glück.

Mir wäre es sonst etwas zu stressig z.T., das heißt zu viele Übernachtungen nur für eine Nacht.
Die 1-Tages-Übernachtungen solten wir klich nur zur Verkürzung der Route gelten.

Drei Nächte in der Lagarto Lodge in Boca Tapada halte ich für zu großzügig bemessen.

Hier haben wir absichtlich 3 Nächte angesetzt. Einfach nur zum Relaxen. Eventuell wollten wir die Kanu-Tour machen, die Motorbootstour auf keinen Fall. Da wird immer wieder von abgeraten.

Auf der anderen Seite hast du am 23.02. (la Virgen) / 27.02. (Fortuna) / 03.03. (Jaco) / 04.03. Uvita nur jeweils eine Nacht. Auschecken, Einchecken, Unterkunft suchen usw. kostet viel Zeit.
Auf dem Weg nach La Virgen haben wir nur Frog Heaven auf dem Zuge, ansonsten Fahrtag.
Ebenso Fortuna - Da werden wir uns ein Stündchen Zeit bei den Leguanen nehmen. Eventuell in die Heißen Quellen, aber das steht nicht im Fokus. Die angegebene Lodge soll auch sehr schön sein. Auf den Vulkan rauf, wollen wir nicht.
Jaco werde ich ganz streichen und dafür Parrita ansteuern, ebenso habe ich zugunsten des Corcovado NP`S auf Uvita verzichtet. Wale haben wir in Südafrika schon mehrere male auch aus nächster Nähe gesehen. Von Parrita gehts dann direkt nach Drake Bay. Vielleicht bleiben wir in Parrita auch 2 Nächte. Ich überlege die ganze Zeit schon in Monteverde nur 2, anstatt 3 Nächte zu bleiben.

Matapalo am Ende dient wohl der Etappenverringerung. Wunderschöner, einsamer Strand. Jipp!

Nun muss ich das ganze nur noch richtig verteilen :-)
Waterfall Gardens steht auch noch auf der Kippe, nachdem ich in einem Reisebericht gelesen habe, dass die Tiere dort ziemlich eng eingepfercht sein sollen. Schade in diesem Forum ist, dass viele (ältere) Reiseberichte nicht mehr anclickbar sind. Aber ich werde weiter rumstöbern, habe ja noch Zeit... :kaffee:

Wir buchen grundsätzlich immer alles auf eigene Faust. (Nachdem ich einmal in einem hiesigen Reisebüro einen Flug nach Dominica buchen wollte und die Mitarbeitein steif und fest behauptete, Dominica gebe es nicht, nur die Dom Rep :schock: bin ich vorsichtig mit Reisebüros...)

Liebe Grüße
Pascalinah
Greno
miembro
miembro
Beiträge: 37
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 15:12
Land: Deutschland

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Greno » Di 17. Nov 2015, 18:12

Hallo Pascalinah,

ich bin normalerweise in Afrika unterwegs, ebenfalls immer eigenständig. Das Voucher-Programm nimmt einem das ja nicht, man ist sogar flexibler. Wir haben es allerdings auch nicht gemacht, da wir bestimmte Unterkünfte ansteuern wollten.

Ich kenne euren Hotelstandard nicht. Wir empfanden die Lagarto Lodge als äußerst einfach, vom Abendessen her als nicht akzeptabel. Zeitgleich waren zwei andere deutsche Gäste dort. Wir trafen sie zufällig am Pazifik wieder. Sie hatten wesentlich niedrigere Ansprüche, aber waren von den Zimmern auch nicht angetan.
Wir sind zwar in den Tropen und da spielt das Zimmer nur für den Abend usw. eine Rolle. Aber es gehört eben dazu. Ich bezweifel einfach, dass man dor relaxen kann. Die Vögel sind nur in den Morgen- und Abendstunden am Restaurant zu sehen. Tagsüber ist tote Hose. Man könnte schlafen.

Du kennst den Amazonas usw. ganz gut. Ich nehme an, du magst die Natur und ihre Geräusche, gerade in der Nacht. Einfach nur dasitzen und der Natur lauschen und schauen. Vielleicht etwas lesen.
Beides ist dort nicht so gegeben. In Tortuguero und an der Karibik war das wesentlich ausgeprägter. Bei beiden wurden wir morgens von Brüllaffen und Papageien geweckt. Tagsüber turnen ebenfalls Affen durch die Baumgipfel.

Ich will damit nur sagen, dass es Ziele gibt, wo man besser relaxen kann. Corcovado könnte auch dazugehören.

_____________

Corcovado: Hier müsstest du noch die Entscheidung treffen, ob ihr ab Sierpe mit dem Boot fahrt oder außen rum über Puerto Jimenez. Das Auto kannst du in Sierpe beaufsichtigt parken.

_____________

Waterfall gardens: Die Besitzerin unserer ersten Unterkunft hat uns ziemlich viel erzählt. Sie fragte uns auch, ob wir dorthin wollen. Wir verneinten. Sie meinte dazu nur, dass es gut so sei. Es ist wohl überlaufen und zu der Tierhltung wolle sie nichts sagen. Ich denke auch, dass ihr Tiere an anderen Stellen schon genügend seht, und das in freier Wildbahn.

Grüße
Pascalinah
miembro junior
miembro junior
Beiträge: 7
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 18:03
Postleitzahl: 37539
Land: Deutschland
Wohnort: im Harz

C.R. das erste mal - bitte um Routenabgleich

Beitragvon Pascalinah » Di 17. Nov 2015, 23:35

Hallo Greno,

für uns ist Mittelamerika absolutes Neuland (wenn man Dominica mal außen vor läßt).
Unsere "normalen" Reiseziele sind Namibia, Botswana, Südafrika, Simbabwe. Mindestens 1x im Jahr sind wir im Kgalagadi Transfrontier Park... der Tiere und der Einsamkeit wegen. kennst du vielleicht...

Im Kaokoveld sind wir mit 4x4 und Dachzelt, bzw. Camper unterwegs, im KTP nehmen wir die Wilderness Camps. Soll heißen, dass wir keine besonders hohen Ansprüche an die Unterkünfte haben, dennoch sollte Preis/Leistung stimmen. Auf jeden Fall muss es sauber sein. Komfort haben wir zu Hause.... ;-)

LG Pascalinah

Zurück zu „Unterwegs in Costa Rica“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast