Sommer 2015: Knapp drei Wochen - Musts beim ersten Mal?

Hinweise, Ratschläge, Infos und Fragen zum Aufenthalt in Costa Rica sowie Grüße und Hinweise von aktuellen Urlaubern
Gerti
principiante
principiante
Beiträge: 2
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 17:02
Postleitzahl: 55218
Land: Deutschland

Sommer 2015: Knapp drei Wochen - Musts beim ersten Mal?

Beitragvon Gerti » Mi 28. Jan 2015, 17:21

Hallo liebes Forum,

nach dem ich jetzt schon seit einiger Zeit die Seiten dieses Forums wälze, habe ich mich nun angemeldet und bin wieder eine, die Rat sucht für die erste Reise nach CR. Ich hoffe, Ihr habt noch Lust – und Zeit – Euch auch um unsere Fragen zu kümmern, das wäre auf alle Fälle super hilfreich!

Also wir – Eltern mit 8 jährigem Sohn und damit Ferienzeit gebunden – wollen vom 27.7. bis 14.8.15 nach CR reisen. Flug wird der übliche mit Condor werden – also Ankunft und Abflug am Morgen. Da wir ja zur Regenzeit reisen und man liest, je nördlicher desto weniger Regen, wollten wir den Süden erstmal eher auslassen…

Dabei sein sollte zum jetzigen Zeitpunkt: Poàs - Boca Tapada / Laguna del Lagarto - Fortuna/Arenal - NP Rincón de la Vieja – ein schöner Strand auf Península de Nicoya (Tambor?) – Monteverde - Irazu/Cartago

Bei NP Manuel Antonio, San Jose, Cahuita und Tortuguero sind wir noch am Grübeln.

Wir sind total unschlüssig, ob wir nach Tortuguero wollen: Und wenn dann eher mit dem Mietwagen als mit dem Bus. Das Ganze klingt so mega touristisch – und „braucht“ man das wirklich? Die Stories über Zwangs-Gummistiefel oder die Schildkröten-Beobachtungen klingen nicht wirklich erbaulich – nur kurze Beobachtungszeiten für jeden, viele Gruppen etc. Und es klingt auch ein bisschen langatmig. Unser Filius braucht zwar nicht volle Action die ganze Zeit, aber im Dunkeln rumsitzen, nicht viel sehen? Es geht ihm eigentlich nur darum, Schildkröten zu sehen, die Eiablage steht jetzt nicht so auf der Liste. Die Kanu-Tour stelle ich mir recht schön vor – könnten wir die auch woanders machen?

Irgendwie gewinnt man den Eindruck der ganze Dschungel wäre entweder mit Canopy oder Hängebrücken durchbaut – welche sind davon empfehlenswert?

Warum fährt man eigentlich nicht gleich nach der Ankunft am Morgen zum Poàs? Ich lese oft, dass auch der Mietwagen erst am zweiten Tag bzw. nach Tortuguero übernommen wird. Ist es nicht ratsam am Flughafen den Wagen zu übernehmen? Ok, der 14 Stunden-Flug etc. Aber dafür einen ganzen Tag „rumhängen“? Wie sind da Eure Erfahrungen?

Ach so – wir haben natürlich ein paar Reiseanbieter angeschrieben – insbesondere die für Familienreisen. Haben aber mittlerweile das Gefühl, dass man CR doch auch selbst organisatorisch auf die Reihe kriegen könnte. Oder seht Ihr das anders?

Also: es gibt noch viele Fragezeichen! Würde mich freuen, wenn Ihr das ein oder andere verschwinden lassen könnten :-)

Ganz herzlichen Dank & viele Grüße

Gerti
Benutzeravatar
Nico
sabio
sabio
Beiträge: 1341
Registriert: Di 11. Jul 2006, 00:11
Bisher in Costa Rica: 4 mal
Postleitzahl: 45138
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Sommer 2015: Knapp drei Wochen - Musts beim ersten Mal?

Beitragvon Nico » Do 29. Jan 2015, 07:04

Hallo Gerti,
Eure Reisezeit wird als Regenzeit benannt, was nicht automatisch heißt, dass ihr jeden Tag "schlechtes Wetter" habt. Das ist auch schon der nächste Punkt: Schlechtes Wetter gibt es in CR nämlich gar nicht, nur eben verano ("Sommer") und invierno ("Winter")

http://www.ticopedia.de/Regenzeit

Was Euren Aufenthalt auf der Halbinsel Nicoya angeht, so würde ich euch andere Strände empfehlen, zumal Ihr mit nem Kind unterwegs seid. Ich glaube, dass es ihm an den Stränden Montezuma und Santa Teresa besser gefallen könnte, nicht nur wegen des Wasserfalles in Montezuma, nebenbei befindet sich am Cabo Blanco ein Naturschutzgebiet
http://www.ticopedia.de/Playa_Santa_Teresa
http://www.ticopedia.de/Playa_Montezuma
http://www.ticopedia.de/Cabo_Blanco

Zu den Nationalparks, die ihr angesprochen habt: NP Manuel Antonio. Wenn du hier schon eine Weile mitliest, kennst du auch meine Meinung. Er ist viel zu touristisch, erinnert leider eher an einen Streichelzoo und hat leider nicht mehr viel zu tun mit einem Nationalpark. Kapuzineräffchen werdet ihr dort direkt am Eingang sehen, das liegt daran, dass es leider immer wieder unvernünftige Menschen gibt, die freilebende Tiere mit Keksen füttern und diese Äffchen sich das natürlich über die Jahre merken.

Wie auch immer, solltet Ihr es an die Karibikküste schaffen, wäre Cahuita ein wirklich sehr schöner Nationalpark. Falls nicht wäre vielleicht der Nationalpark Carara zu empfehlen. Krokodile kann man im Dorf Tarcoles direkt von der Brücke aus sehen und im nahen Nationalpark lebt eine seltene Population des Hellroten Ara, die machen so viel Lärm, dass man sie kaum überhören kann.
http://www.ticopedia.de/Nationalpark_Carara

Das "Rumhängen" in der Hauptstadt San José ist tatsächlich nicht so prickelnd, jedenfalls wenn man tatsächlich nur rumhängt. Ansonsten hat die Stadt natürlich viele Museen, die sich lohnen zu besuchen
http://www.ticopedia.de/Museen

Direkt vom Teatro Nacional aus fahren Busse zum Poás, den zu besuchen sich ebenso lohnt. Viele Ausflüge gehen auch in Richtung Irazu. Dort kann man - etwas Glück vorausgesetzt - an guten Tagen beide Weltmeere erblicken, den Pazifik auf der einen und den Atlantik auf der anderen Seite.

Monteverde würde ich ebenfalls sehr empfehlen, wählt dort eine Tour direkt am frühen Morgen. Es werden nur begrenzte Personenzahlen hineingelassen und das verhindert einfach lange Wartezeiten im Besucherzentrum. Man sollte eine geführte Tour buchen, die Guides erklären das wirklich wunderschön und mit ein ganz klein wenig Glück könnte ihr den schönsten und geheimnisvollsten Vogel überhaupt beobachten, den Quetzal. Die fühlen sich nämlich in den Nebelwäldern Mittelamerikas am wohlsten und Monteverde ist ein Nebelwald.
http://www.ticopedia.de/Biologisches_Ne ... Monteverde

Wenn Ihr in Fortuna seid, freut sich Euer Sohn bestimmt nicht nur über den nahen Vulkan Arenal, im Übrigsten einer der aktivsten Vulkane. In der nahen Umgebung gibt es auch eine Schlangenfarm.

LG Nico
Bild
Gerti
principiante
principiante
Beiträge: 2
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 17:02
Postleitzahl: 55218
Land: Deutschland

Sommer 2015: Knapp drei Wochen - Musts beim ersten Mal?

Beitragvon Gerti » Do 29. Jan 2015, 17:38

Hi Nico,

super - danke für Deine Antwort und vielen Tipps!

Schlangenfarm klingt cool - das wird bestimmt ein Bringer!

Wir wollen am Wochenende mit unserer Planung endlich mal zu Potte kommen ;-)

LG
Gerti
Benutzeravatar
Nico
sabio
sabio
Beiträge: 1341
Registriert: Di 11. Jul 2006, 00:11
Bisher in Costa Rica: 4 mal
Postleitzahl: 45138
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Sommer 2015: Knapp drei Wochen - Musts beim ersten Mal?

Beitragvon Nico » Do 29. Jan 2015, 20:26

Eine große Schlangenfarm (World Of Snakes) wird vom Österreicher Robert Meidinger in Grecia am Fuße des Poas betrieben. Kann man also verbinden wenn man zum Poas will oder von dort kommt oder wenn man per Auto nach La Fortuna will. http://www.theworldofsnakes.com/

Wenn ihr Fragen habt, stellt sie gern.

LG
Bild

Zurück zu „Tipps für Costa Rica“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste